Arthrosebehandlung in Kiel

Arthrose: sanfte Behandlung statt Operation

Eine Arthrose ist eine degenerative Gelenkerkrankung. Man nennt sie auch Gelenkverschleiß. Bei der Erkrankung wird Knorpel abgerieben. Der Körper kann keinen neuen Knorpel bilden. Das führt im Laufe der Zeit zu Schmerzen. Circa 2/3 der Menschen über 65 Jahren leiden unter einer Arthrose.

Was sind die Ursachen?

Es gibt viele Ursachen für eine Arthrose. Frühere Gelenkverletzungen, Gelenkfehlstellungen oder genetische Faktoren gehören dazu. Arthrose kann aber auch in Folge einer anderen Erkrankung auftreten – zum Beispiel einer Gelenkentzündung (Arthritis).

Wie erkennt man eine Arthrose?

Eine beginnende Arthrose verläuft zunächst symptomlos. Im Verlauf können Anlauf- und belastungsabhängige Schmerzen auftreten. Das mindert die Lebensqualität. Daher sollte ein besonderes Augenmerk auf die Prävention und Beratung gelegt werden.

Wie behandeln wir eine Arthrose?

Um eine Arthrose festzustellen, untersuchen wir Sie genau. Bei der Diagnose helfen Ultraschall- und Röntgenaufnahmen. Zur weiteren Diagnostik stehen MRT und CT zur Verfügung. Stellen wir eine Arthrose fest, besprechen wir die verschiedenen Möglichkeiten der Prävention und Therapie mit Ihnen.

Ist eine Operation notwendig?

Eine Operation ist mit Risiken verbunden – gerade im Alter. Statt sofort „zum Messer zu greifen“ setzen wir daher auf individuell abgestimmte Präventions- und Behandlungskonzepte. Das Ziel: Ihre Mobilität und Sportfähigkeit trotz Arthrose bis ins hohe Alter zu erhalten.

Vorbeugende Maßnahmen:

  • Sportberatung,
  • Ernährungsberatung,
  • Orthomolekulare Medizin

Therapeutische Maßnahmen:

Termin vereinbaren